Bundesregierung hat versagt: Diesel stoppen!

  • Veröffentlicht am: 14. Juli 2017 - 13:40
Auspuff Diesel
Emissionen aus einem startenden Dieselfahrzeug. Foto: Fotolia / Ingo Bartussek

Die Luft in Hannover ist dreckig. Seit Jahren werden die gesundheitsschädlichen Stickoxid-Werte massiv überschritten. Vor allem Dieselfahrzeuge gelten als Verursacher. Eine kurzfristige Abhilfe ist nicht in Sicht. Die GRÜNEN kritisieren die Untätigkeit der Bundesregierung.

Henning Krause, Vorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Regionsverband Hannover, erklärt: „Alle Menschen - auch Städterinnen und Städter - haben ein Recht auf saubere Luft zum Atmen. Wir GRÜNE machen uns seit Jahren für den Umstieg auf Bus, Bahn und Fahrrad stark. Diese Maßnahmen sind langfristig angelegt - die Luft in der Region Hannover muss aber kurzfristig deutlich besser werden.“

Die GRÜNEN hätten aus gutem Grund beschlossen, das ab 2030 nur noch abgasfreie Autos zugelassen werden. Dafür müssten jetzt die steuerlichen, fiskalischen und infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen werden. Krause ergänzt: „Die Bundesregierung hat jahrelang toleriert, das auf unseren Straßen Fahrzeuge mit zu hohen Abgaswerten fahren. Das ist organisiertes Staatsversagen. Sie hat die Kommunen im Stich gelassen.“

Hintergrund: Im Interview mit der Neuen Presse fordert Autoexperte Prof. Ferdinand Dudenhöffer, dass die Bundespolitik endlich die Steuervorteile für Diesel aufhebt und strenge Gesetze beschließt.