Mitgliederversammlung Regionsverband Hannover: Liste für Regionsversammlung gewählt und Wahlprogramm beschlossen

  • Veröffentlicht am: 5. Juni 2021 - 18:25

mv_pm_kowa.jpg

Grafik: GRÜNE

Die Mitglieder des Regionsverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben ihre Kandidat*innen für die Wahl zur Regionsversammlung gewählt. Außerdem verabschiedete die Partei bei einer digitalen Mitgliederversammlung am Samstag das Programm für die Kommunalwahl.

„Es braucht grüne Politik auf allen Ebenen, um die großen Herausforderungen unserer Zeit anzupacken. Und mit unseren Kandidaten*innen für die Regionsversammlung haben wir ein starkes Team, um bei der Kommunalwahl stärkste Kraft zu werden“, sagte die Parteivorsitzende Vassiliki Chryssikopoulou.

Co-Vorsitzende Julia Stock unterstrich den Führungsanspruch der Grünen. „Wir erleben, dass viele Menschen in der Region einen Politikwechsel wollen, weil es nicht reicht, nur den Status Quo zu verwalten. Mit unserem Wahlprogramm machen wir ihnen das Angebot, zusammen die Gesellschaft von Morgen zu gestalten.“

Das verabschiedete Programm sieht etwa vor, die Region bis spätestens 2035 klimaneutral zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen sich die Grünen unter anderem dafür ein, einen Plan für eine dezentrale Wärmeversorgung in der ganzen Region zu entwickeln und den Umstieg auf erneuerbare Energien im Strom- und Wärmebereich konsequent umzusetzen.

Beim Thema Mobilität machen sich die Grünen dafür stark, ein Alltags- und Radschnellwege-Netz in der ganzen Region zu entwickeln und auszubauen, die Sperrzeiten für die Mitnahme von Fahrrädern in Bus und Bahn aufzuheben und eine leicht nutzbare und integrierte Kund*innen-App einzusetzen, die Echtzeitinformationen, Anschlussgarantie, eine mobile Bezahlfunktion und den Nutzern das beste Angebot rückwirkend am Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresende bietet. 

Um die Innenstädte zu entlasten, wollen die Grünen gemeinsam mit den Kommunen und den Unternehmen ein alternatives, klimafreundliches Logistikkonzept entwickeln. Zudem wollen sie eine impulsgebende Wirtschaftsförderung schaffen, die Unterstützungsinitiativen für kleine und mittelständische Unternehmen, Kulturbetriebe und innovative Start-Ups insbesondere im Umland vorsieht.

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass Gesundheitsförderung und -vorsorge einen größeren Stellenwert bekommen müssen. Deswegen fordern die Grünen, das Klinikum der Region Hannover (KRH) weiterzuentwickeln, um sich den digitalen und veränderten medizinischen Herausforderungen zu stellen, die Regionskrankenhäuser in kommunaler Trägerschaft zu sichern sowie den Ausbau des Geriatrischen Zentrums in Lehrte zu sichern.

Das Programm wurde mit 87 Prozent der Stimmen beschlossen. Der Debatte auf der Mitgliederversammlung war ein mehrmonatiger Beteiligungsprozess vorausgegangen.

Für die 13 Wahlbereiche hatten die Ortsverbände und hannoverschen Stadtteilgruppen in den vergangenen Monaten Personalvorschläge erarbeitet. Die Liste der Kandidat*innen muss nun noch in einer geheimen Briefwahl bestätigt werden. Eine Übersicht finden Sie im Anhang.

Kontakt:

Julia Stock, Tel. 0157/30877706

Vassiliki Chryssikopoulou, Tel. 0176/29621105