Kampf gegen industrielle Massentierhaltung: BI Contra Industriehuhn Wedemark

  • Veröffentlicht am: 20. August 2019 - 16:37
Hühnermast
Industrielle Massentieraufzucht. Foto: Beate Gries

Die Bügerinitiative (BI) Contra Industriehuhn Wedemark hat sich 2018 gegründet, als Pläne für den Ausbau einer riesigen industriellen Hühnermastanlage im Wasserschutzgebiet Fuhrberger Feld bekannt wurden. Im April 2019 erteilte die Region Hannover die Genehmigung für eine Stallerweiterung von 79.000 auf 164.000 Hühnermastplätze im Wedemärker Ortsteil Elze. Mehr als 1,23 Millionen Tieren pro Jahr würden dann dort gemästet werden. Aus Sicht der BI gefährdet eine solche Hühnermast in industriellem Maßstab die Gesundheit der Menschen durch Bioaerosole und multiresistente Keime. Sie schädigt Flora und Fauna und beeinträchtigt die Anwohner durch Gerüche und gesteigerten LKW-Verkehr. Nicht zuletzt bewegt die Gegner*innen des Vorhabens das Leiden der Hühner. 

Der NABU Niedersachsen, mit dem die BI Contra Industriehuhn Wedemark kooperiert, ließ Widerspruch durch einen Fachanwalt einlegen und einen Eilantrag zum Baustopp stellen. Das Ziel der BI und des NABU ist es, den Stallbau durch eine Klage zu verhindern. Die Kosten für die juristische Auseinandersetzung muss Contra Industriehuhn Wedemark aufbringen, deshalb ist die BI dringend auf Spenden angewiesen.